Steckbrief Regionetzwerk Niedersachsen

Region

Das niedersächsische Regionetzwerk liegt im westlichen Landesteil und erstreckt sich vom Ammerland bis zum Osnabrücker Land.

Boden und Klima

Die Betriebe arbeiten in einem maritim geprägten Klima überwiegend auf eiszeitlich geprägten Böden. Teilweise befinden sich mehrere Bodenarten auf einem Feld, sodass sich für das Nährstoffmanagement besondere Anforderungen ergeben.

Schwerpunkte der Betriebe

Es handelt sich überwiegend um Ackerbaubetriebe, zum Teil mit Futter-Mist-Kooperationen. Hinzu kommen zwei Milchviehbetriebe mit größerem Grünlandanteil.

Themenschwerpunkte

Bei den Themenschwerpunkten geht es um Verbesserungen im ökologischen Getreide- und Hackfruchtanbau sowie im Kleegras- und Zwischenfruchtanbau. Der Umgang mit inhomogenen Bodenverhältnissen soll ebenso berücksichtigt werden wie die Verbesserung der Nährstoffeffizienz unter Berücksichtigung der natürlichen Widerstandsfähigkeit von Böden gegen Veränderungen der Umweltbedingungen.

Abgeleitete Fragestellungen

  • Welche Wirkungen haben unterschiedliche Düngemethoden auf den Ertrag?
  • Welche Maßnahmen sind geeignet, um den Boden belebend und humusaufbauend zu bearbeiten?

 

Kontakt Regioberater

 

 

Wilfried Stegmann
Tel.+49 4262 9593-78
w.stegmann(at)oeko-komp.de

Verteilung der Regiobetriebe in Deutschland

Herzstück des NutriNet-Projekts zur Verbesserung des Nährstoffmanagements sind sechs Regionetzwerke mit je zehn Betrieben. Wo die Regiobetriebe der einzelnen Regionetzwerke liegen, können Sie auf der Netzwerkkarte sehen. Anhand der Farben lässt sich zuordnen, zu welchem Regionetzwerk ein Betrieb gehört.

Zur Netzwerkkarte